Konsistenz

Konsistenz ist sozusagen der subjektive Faktor im Konstrukt der Wirklichkeitsdichte. Denn obwohl sich Kontinuität nahezu objektiv bestimmen lässt, kann ein Individuum bestimmte Handlungen ganz anders wahrnehmen: Eine Fußballerin kann zum Beispiel aus ihrer Perspektive empfinden, dass ihr Pass die spielentscheidende, bestimmende Handlung war und nicht ihr Torschuss. Obwohl vom Ziel des Spiels aus gedacht, das Tor mehr Bedeutung trägt als ein Zuspiel. Es geht also um die Eigenwahrnehmung der in einer sozialen Situation beteiligten Personen und deren Fähigkeit ihre Rolle gut zu spielen.

In die Konsistenz spielen zwei verschiedene Faktoren ein: Disposition und Rollenkonsistenz. Also: Welche Eigenschaften, Überzeugungen und Fähigkeiten nehme ich in eine soziale Situation mit hinein und wie performiere ich in ihr?